Inkontinenztherapie


Die Urogynäkologie ist das Fachgebiet, das die Zusammenhänge zwischen Inkontinenz, Reizblase und verschiedene Senkungszustände der weiblichen Geschlechtsorgane untersucht und die notwendigen Behandlungen der Urologie und Gynäkologie kombiniert, um diese komplizierten Krankheitsbilder effizient zu therapieren. Unwillkürlicher Urinverlust ist nicht nur ein Thema für reifere Frauen - Geburten, Bindegewebsschwäche, chronische Erkrankungen, Übergewicht oder auch das Rauchen können dazu beitragen, dass oft schon junge Frauen von Blasenschwäche betroffen sind.
Unsere Praxis verfügt über eine drei Jahrzehnte lange Expertise in Diagnostik, konservativer und operativer Therapie dieser komplexen Beschwerdebilder.
Wir bieten:

Untersuchungen
  • Anamnese
  • Miktionsprotokoll über mindestens zwei Tage
  • körperliche Untersuchung, besonders der Genital- und Analregion
  • Ultraschalluntersuchungen (Introitussonographie)
  • Urodynamische Untersuchungen
  • Urinsediment / Urinkultur
  • Windeltest (Pad-Test)
Konservative Therapie
  • Beckenbodengymnastik
  • Physiotherapie
  • Scheidengewichte
  • Biofeedback und Elektrostimulation
  • Anpassen eines speziellen Scheidenpessars
  • Lokale Hormonbehandlung
  • Medikamentöse Therapie
Operative Therapie
  • Einlage einer Bändchens unter die Harnröhre bei Blasenschwäche (TVT- Tension- free Vaginal Tape, MiniArc )
  • konventionelle vordere Scheidenplastik bei Blasensenkung (Kolporrhaphia anterior)
  • konventionelle hintere Scheidenplastik bei Enddarmsenkung (Kolporrhaphia posterior)
  • konventionelle Scheidenplastik für Gebärmutter-/Scheidensenkung – Sakrospinale Fixation nach Amreich-Richter
Frauenärzte Felsenland in Pirmasens und Dahn
  • Inkontinenz