Kolposkopie


Bei bestimmten Veränderungen des Zellabstrichs vom Muttermund kann als weitere Untersuchung eine sogenannte Koloskopie notwendig sein.
Das Kolposkop ermöglicht die detaillierte mikroskopische Untersuchung des Gebärmutterhalses, der Vagina (Kolposkopie) und der Vulva (Vulvoskopie). Das Kolposkop wird hierbei vor der Scheide platziert. Die Behandlung des Muttermundes mit Essigsäure und Jodlösung (Lugol`sche Lösung) erleichtert die Erkennung auffälliger Bereiche.
Sind bei der Kolposkopie Veränderungen sichtbar, werden kleine Gewebestückchen aus den verdächtigen Bereichen an Muttermund und Gebärmutterhals entnommen. Das entnommene Gewebe wird anschließend in einem spezialisierten Labor aufgearbeitet und untersucht.
Die Untersuchung findet ambulant statt, eine Betäubung ist hierzu nicht notwendig.
Die Kolposkopie und die anschließende Ausarbeitung eines individuellen Therapieplanes erfolgen in unserer Dysplasiesprechstunde durch Dr. med. Huschmand Nia.

Frauenärzte Felsenland in Pirmasens und Dahn